Die vollkommene Entmenschlichung der Rubberdoll

 

Deine vollkommene und komplette Transformation zur Rubberdoll hat jetzt begonnen, Sissy! Schau Dich an, und Du wirst den Weg gehen.

Da bin ich gegangen, auf dem Weg zur persönlichen, menschlichen Rubberdoll. Ich wollte schon immer nichts mehr als endlich entmenschlicht werden. Nur noch als lebende Gummipuppe zu leben und zu existieren und der einzige Zweck nur noch eben dieser ist, meiner Herrin zu dienen und für sie ohne Diskussion und ohne wenn und aber Schwänze zu verwöhnen und eben diese zu lutschen. 

Jeder Gedanke daran machte mich geiler und geiler, ich wollte nur noch das, eine menschliche, willenlose, kleine Gummipuppe zu sein.

So kam es, das ich zu ihr kam. Zu meiner Gummiherrin, zu meiner Göttin, zu meinem persönlichen neuen Lebensabschnitt. Sie öffnete mir die Tür und ohne einen Ton von sich zu geben, begab ich mich sofort auf die Knie. Die Position hätte ich sowieso einzunehmen, so wusste ich, egal was komme. Vor allem, wenn ich die Männer zu bedienen hatte.

Vor mir lag nun ein Stapel von eindeutiger Gummikleidung. Die Transformation zur menschlichen Gummipuppe würde also schneller vonstatten gehen, als ich dachte. Verdammt. Damit hatte ich wahrlich nicht gerechnet. Also griff ich danach und folgte meiner Herrin in demütiger Position in ihr Gummizimmer. Eines, so sagte sie einst, bei dem ich später meine Kundschaft empfangen werde. Die, die mir eben zeigen werden, was ich eigentlich bin. Nämlich ein nichtsnutziges gummiertes Fickfleisch. Freigegeben um dauerhaft gestopft zu sein.

Beginnen sollte ich zunächst mit einem Catsuit, der meinen Körper von den Knöcheln bis zum Kinn, von Fingerspitze zu Fingerspitze, komplett in Heavy Rubber hüllte. Unglaublich. Und natürlich kam es dann so, das meine Clit unvermittelt zu stehen begann. Nur ein Lächeln lag auf ihrem Gesicht. Natürlich. So wusste ich ja, das sie der Anblick erfreute. Das sie es liebte mich so zu kontrollieren.

Über meinem Catsuit sollte ich weiter und weiter der Entmenschlichung zur Rubberdoll folgen. Ein paar Latexstrapse zierten meine Beine, gefolgt von einem Latexhemd mit eingebauten Silikonmöpsen. Es war demütigend, immer mehr zu einer Gummipuppe zu werden, und dennoch das erhabenste Gefühl, welches ich jemals erleben durfte. Als ich dann so allmählich aussah wie eine Frau, öffnete meine Rubber-Domina den Reißverschluss des Catsuit und legte mir eine gummierte Muschi an. Sie versteckte mein Glied vollständig. Es war so erregend, das ich rein bei der leichten Berührung bereits fast zum Orgasmus gekommen wäre.

Als ich versuchte es ihr mitzuteilen, antwortete sie nicht, sondern zog direkt eine Latexrubberdoll-Maske über mein Gesicht mich komplett entmenschlichen würde. Doch damit war meine Verwandlung noch nicht fertig. Ich war bereit für den ersten Bull, der mich benutzen würde, doch unvermittelt bekam ich ein paar Ballerina-Latex-Stiefel verpasst und ein flüstern drang in mein Ohr: "Jetzt, Gummipüppchen, bist Du bereit."

Vollkommen entmenschlicht saß ich als lebende Gummipuppe nun vor ihr und es blieb mir nichts anderes übrig, als mich vollkommen hinzugeben. Gefangen, für immer bereit zu dienen. Für immer in ihrer Hand. Mein Leben als Rubberdoll hatte nun begonnen.

Eine absolut hirnfickende ASMR-Audio bekommen?

Erlebe einen heftigen und ultimativen Hirnfick in einer aufregenden ASMR für menschliche Gummipuppen und lad Dir die Audio hier herunter. Extrem geil und aufregend, nie dagewesen, pervers und grenzwertig, so, wie es eine kleine Gummipuppe braucht.

Oder weitere hirnfickende Audio hier anhören:

 

Träumst Du auch davon? Schreib es in die Kommentare!

2 Gedanken zu „Die vollkommene Entmenschlichung der Rubberdoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.